Informationen für Besucher

Die Bestattungsmesse bietet Ihnen als Besucher an einem Tag einen Überblick zu möglichen Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Vorsorge, Tod und Bestattung. 

 

 

Der Eintritt ist kostenlos!

 Im Café des Heinigartens finden Sie zudem feine Köstlichkeiten.

Messeprogramm & Öffnungszeiten Messestandort Luzern

Sonntag den 10. November 2019
11.00 - 17.00 Uhr

 


Ausstellungen:

Trauertattoos

Wir sind stolz, dass wir die bekannte Wanderausstellung über Trauertattoos nach Luzern holen können. 

 

Es sind keine Tattos, die aus einer Laune heraus entstanden sind. Die Bilder sind Ausdruck eines grossen emotionalen Einschnitts im Leben dieser Menschen. Sie berichten von Verlust, von Tod. Und so sind die Trauer-Tattoos etwas sehr intimes. Sie lassen einen tiefen Blick in die verwundete Seele zu und öffnen so wohl den allermeisten Betrachtern das Herz. 

 

Diese Ausstellung ist bekannt aus Radio, Presse und TV!

 

Lego

Das Bestattungsmuseum in Wien stellt "Lego-Produkte mit therapeutischem Mehrwert" aus. Damit kann das Thema Tod begreifbar vermittelt werden. Diese Lego-Produkte sollen Kindern bei der Bewältigung von psychischen Ausnahmesituationen helfen und Gespräche erleichtern. 

 

Wir stellen erstmalig diese Produkte in der Schweiz aus. Das sind ein Friedhof mit Grabstein, Bagger und Friedhofsmitarbeitern, ein bespielbarer Krematoriumsofen, eine Trauerkutsche und eine Trauerfamilie bestehend aus Mutter, Vater, Kind, Verstorbenem und Skelett sowie einem Leichenwagen.



Veranstaltungen:

11:00 & 17:00 Uhr

Kabarett Programm "Der Tod ist doch das Letzte!"

Ort: Abdankungshalle, ist ausgeschildert.

 

"Warum werfen wir immer Max Havelaar-Rosen in die Gräber? Wem gehört das Altmetall in den Krematorien? Wohin geht die Oma, wenn sie nicht mehr geht? Um solche und um viele andere Fragen geht es im kabarettistischen

 

Solo von Wolfgang Weigand. Garniert mit musikalischen Zwischenepisoden kommen so wichtige Themen wie Sterberasen und Sterbehilfe, Küchenschaben und Basejumper, Occasionsrollatoren und künstliche Kniegelenke, Grabbeilagen und Urnenfreiheit, Zuhälter und Billigsärge zur Sprache. Und vieles mehr. Ein vergnüglich-heiterer, manchmal bizarr-schräger, oft aber auch lustvoll-informativer Parcours durch die Welt der letzten (und vorletzten) Dinge!"

 

Wolfgang Weigand geboren am 11. Juli 1966 in Schweinfurt, Deutschland. Studierte Theologie, Pädagogik und Philosophie. Er arbeitet selbständig  als Supervisor, Theologe, Autor, Seminarleiter und Kabarettist.



12:00 Uhr

Lesung aus dem "Im Licht der Warheit".

Ort: Abdankungshalle, ist ausgeschildert.

 

Wieso wir nach dem Tode leben 

 Lesung aus dem Werk „Im Lichte der Wahrheit – Gralsbotschaft“ von Abd-ru-shin 

  

Geburt und Tod sind der Anfang und das Ende des Erdenlebens. Die Gralsbotschaft gibt verständlich Erklärung darüber, daß wir nach dem Tode weiterleben und was uns nach dem Abscheiden aus dem Erdenleben erwartet. Die Lesung beinhaltet drei Ausschnitte: Den Vorgang des Sterbens und des Todes selbst, ferner die Gesetzmäßigkeiten des Lebens, die maßgeblich mitbestimmen, was wir im Jenseits erleben werden und abschließend die Anfangsgeschichte einer abgeschiedenen Seele im Jenseits. 

Jan Sebastian Schneberger, geboren 1988 in Wuppertal, ist in der Personal- und Organisationsentwicklung tätig. Neben seinem Beruf promoviert er im Fach Politikwissenschaft und setzt sich ehrenamtlich für die Stiftung Gralsbotschaft in Stuttgart ein. 



13:00 & 15:30 Uhr

Führung durch den Friedhof Friedental.

Besammlung vor der Abdankungshalle,

Die Führung wird geleitet von der Friedhofverwaltung Luzern.



14:30 Uhr

Vortrag und Vorführung mit Kontakten zu Verstorbenen.

Ort: Abdankungshalle, ist ausgeschildert.

 

Ist es möglich, mit unseren verstorbenen in Kontakt zu treten und wie geschieht das? Ich würde Ihnen gerne mehr zu diesem Thema erzählen und anschliessend an einen kurzen Vortrag zeigen, dass es möglich ist! Anhand der Beweisführung, versuche ich sicherzustellen, dass wir im Kontakt mit einem Angehörigen sind, der zu Ihnen gehört, um Ihnen eine Botschaft oder einen letzten Gruß des Verstorbenen zu übermitteln. 

 

Als ausgebildeter spiritueller Coach und Medium biete Sie mediale Einzelsitzungen und Coachings an. Ihr Zentrum steht Menschen offen die ihre eigene Medialität entfalten und fördern möchten oder die sich ein Coaching wünschen um sich persönlich  weiter zu entwickeln. Ihre Arbeitsweise ist einfühlsam, intuitiv,sensitiv, professionell und kundenorientiert. 

Nicole Dommann begleitet und fördert Menschen in ihrer spirituellen Entwicklung und ihrer Medialität. 



Messestandort Luzern

Die Messe findet im Eventgarten der Heini AG statt, gleich beim Friedhof Friedental. 
St. Karlistrasse 81

6004 Luzern 

 

Während der Messe erreichen Sie die Messeleitung unter 076 574 05 58

 

Parkplätze: Beim Friedhof Friedental

 

Anreise mit öffentlichem Verkehr: Buslinie 18 oder 19 bis Station Friedental